In neun Ländern könnte Religion bald verschwunden sein, meinten US-Forscher in einer im März vorgestellten Studie. Eine Annahme war, dass in wirtschaftlich hochentwickelten Gesellschaften der Nutzen sinkt, den die Zugehörigkeit zu einer entsprechenden Gemeinschaft mit sich bringt. Die Hypothese: Werden die Konfessionsfreien mehr, wird auch der Anschluss an diese Gruppe attraktiver. Wissenschaftler wie Michael Blume bezweifeln solche Modelle und verweisen unter anderem darauf, dass die Kinderzahl in religiösen Gesellschaften stets über der von konfessionsfreien Gruppen liegt.

via Forschung diskutiert über Verschwinden von Religion